Ob das dem Absatz von Elektro-Autos einen Schub geben wird? Das Wirtschaftsministerium plant Zwangsladepausen für diese Fahrzeuge. Aber auch Besitzer von Wärmepumpen dürfen sich darauf einstellen, dass diese nicht immer laufen werden.

„Darin wird in Paragraf 14a die sogenannte Spitzenglättung geregelt, bei der „steuerbare Verbrauchseinrichtungen“, zu denen Elektroautoladestationen und Wärmepumpen gehören sollen, für bis zu zwei Stunden pro Tag keinen Strom bekommen können, wenn andernfalls eine Überlastung des Netzes drohen würde.“

Was passiert eigentlich, wenn tatsächlich einmal 1 Millionen Elektrofahrzeuge zugelassen sind und sich noch mehr Menschen Wärmepumpen anschaffen? Weiterlesen in der WELT.

+++

Die Klima-Aktivistin Carola Rackete war hin und wieder schon mal Thema in diesem Blog. Eine neue Aussage von Rackete auf Twitter macht etwas fassungslos. Nun gut, in Ihrer Blase wird ohnehin kaum CDU gewählt werden, von daher ist es relativ egal, ob sie etwas gegen Schwarz-Grün schreibt. Es wird weder der CDU Stimmen kosten noch den Grünen neue Stimmen bringen. Richtig schräg ist allerdings die Aussage, dass es ohne Rot-Rot-Grün keine Menschenrechte gibt in Deutschland. Leben wir in Wirklichkeit in einer Diktatur und merken es nicht?

Auch über Klimaschutz kann man diskutieren, vor allem, wenn man sieht, dass Deutschland der Spaß, den der Druck von Aktivisten erzeugt hat, mal eben 30 Mrd. Euro im Falle der Stromerzeugung im Jahr kostet. Das grundsätzliche Demokratieverständnis der jungen Dame „Wählen ist gut aber Bewegungen sind besser“ lässt allerdings viele Fragen offen. Die Infantilisierung der Politik nimmt gefährliche Züge an.

(Abbildung: Screenshot Twitter)

+++

Für die Spiegel Redakteurin Susanne Götze scheint es ausgemachte Sache zu sein, dass demnächst durch die Nordstream 2 Pipeline Erdgas nach Deutschland kommt. In einem Artikel vergleicht sie die Klimaschädlichkeit von russischem Erdgas und LNG (verflüssigtes Erdgas) aus den USA. An beiden lässt die Autorin erwartungsgemäß kein gutes Haar. Erstaunlicherweise taucht Erdgas als Backup für die unstete Grüne Stromgewinnung bei ihr nicht auf. Dabei bleibt nicht mehr viel übrig, wenn Kernenergie und Kohle erst einmal weggefallen sind. Zum Artikel geht es hier.

+++

Verfügt Oliver Krischer von den Grünen über geheimes Wissen oder sind hier nur die apokalyptischen Gäule mit ihm durchgegangen? Am 17.01.2021! konstatiert der Grünen Politiker dem Jahr 2021 bereits, dass es ein Dürrejahr ist (wird?). Und da in den nächsten Tagen für Teile von Deutschland Regen erwartet wird, relativiert es gleich. Dieses Sprechmuster ist bekannt, spätestens seit: Es wird kälter weil es wärmer wird. Es passt dann halt immer, so wie hier.

(Abbildung: Screenshot Twitter)

+++

Der Spiegel jubelt: Windparks in der Nordsee produzieren so viel Strom wie nie. Demnach lieferten die Windkraftanlagen in der deutschen Nordsee 26,9 Terrawattstunden in 2020. Was in dem Artikel leider nicht erwähnt wird, das ist die nicht bedarfsgerechte Produktion des Stroms – mit allen Konsequenzen, die das hat.

+++

Wälder, verheizt im Namen des Klima. So lautet der Titel eines Artikels in der ZEIT.

„Wissenschaftler wie Massimiliano Patierno, Umweltingenieur am Internationalen Institut für Recht und Umwelt in Madrid, kritisieren diese Rechnung. Denn dabei werde außer Acht gelassen, dass es viele Jahre dauert, bis der Wald zurück gewachsen ist. Patierno sagt, es sei sehr unwahrscheinlich, dass neu gepflanzte Bäume das Budget ausgleichen, das beim Verbrennen von älteren Bäumen entsteht. Das sei vielleicht über einen Zeitraum von mindestens 40 Jahren realistisch, aber nicht früher. Und auch der deutsche Biologe und Forstwissenschaftler Wolfgang Kuhlmann ist skeptisch. Er sagt: „Das Holz, was man mehr erntet, könnte alternativ natürlich im Wald verbleiben und das CO₂ dort speichern – auch langfristig.“

+++

Das Weltwirtschaftsforum in Davos wirft seine Schatten voraus und die Tagesschau stimmt schon einmal seine Leser/Zuschauer darauf ein. Klimawandel bleibt größte Gefahr lautet daher ein Bericht. Er zitiert in erster Linie Versicherungsunternehmen, die das Geschäft mit der Angst am besten kennen. Irgendwie müssen die Kunden ja überzeugt werden Beiträge zu leisten.

+++

Kennen Sie schon die 4. Ausgabe der Klimaschau? Themen:
1) Klimamodelle des neuen IPCC-Berichts
2) Überleben von Arten im Gebirge
3) Gescheiterte Meereis-Prognose von Al Gore
4) Ausbau von Kohlekraftwerken in China

+++

Der australische Sommer ist offenbar bescheiden. die australischen Sky News berichteten am 19.1.2021:

Climate alarmists ‘disappeared under the doona’ along with Australians this summer

Those who have previously preached news of climate change and global warming have “disappeared under the doona” this summer as Australia experiences an extraordinarily cold and wet season, says Sky News host Rowan Dean. “This summer I have had a Road to Damascus style conversion, yes folks I am now a firm believer in climate change,” Mr Dean said. “My entire summer holiday was a victim of catastrophic climate change; it was so damn cold, so wet and so miserable every single day that I spent most of my summer with the heater on, rugged up in ugg boots and tracky dacks staring at the wet drizzle outside wondering when it was ever going to stop.”

Weiterlesen bei Sky News

+++

Zeit Online am 14.1.2021 zum Gruseln;

#ZeroCovid fordert solidarischen Shutdown – „auch am Arbeitsplatz“

Schluss mit dem „ständigen Hin und Her“, fordern Aktivisten und Experten. Europaweit müssten auch Fabriken und Büros schließen, die Reichen Solidaritätsabgaben zahlen.

Eine Initiative von Wissenschaftlern, Aktivistinnen und Gesundheitspersonal fordert angesichts der Corona-Krise ein europaweites Herunterfahren der Wirtschaft. „Shutdown heißt: Wir schränken unsere direkten Kontakte auf ein Minimum ein – auch am Arbeitsplatz!“, heißt es in dem Aufruf der Initiative #ZeroCovid. Die Unterzeichner berufen sich auf einen ähnlichen Aufruf, den internationale Wissenschaftler bereits im vergangenen Dezember initiiert hatten.

Weiterlesen bei Zeit Online

Ähnliches Thema am 20.1.2021 in der Welt:

Für manche ist das nur das Vorspiel zum Systemwechsel

+++

Twitter im Mai 2020:

Der Beitrag Mieser australischer Sommer lässt Klimaalarmisten downunder verstummen erschien zuerst auf Kalte Sonne.

via Kalte Sonne

 von Kalte Sonne