Geschmacklos: Extinction Rebellion missbraucht Gedenkfeier für Tote der Weltkriege für eigene Zwecke

 von Kalte Sonne

Fritz Vahrenholt im Podcast in „Magazine für Hamburg“ am 11. November 2020 über unser Buch „Unerwünschte Wahrheiten: Was Sie über den Klimawandel wissen sollten“:

Aus der Podcast-Beschreibung:

Unerwünschte Wahrheiten! Ein Gespräch über den Klimawahn

Hamburgs ehemaliger Umweltsenator Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (SPD) im Gespräch über sein neues Buch: „Unerwünschte Wahrheiten.“ Er wird totgeschwiegen, verächtlich gemacht oder niedergeschrieben. Nicht in diesem Podcast. Wolfgang E. Buss hat keine Angst vor Wissenschaftlern, die anders denken. Im Gegenteil: Er hat Angst vor deutschem Mainstream. Trotzdem fragt er kritisch nach. Und bekommt überraschende Antworten. CO2 ist gut für die Pflanzen, und: um das Jahr herum war es wärmer als heute. Das Klima ändert sich ständig, auch ohne den Menschen. Ein spannender AlsterCast für alle, die andere Meinungen noch aushalten können. 

Das Interview können Sie hier anhören.

+++

Die Weltwoche hat am 11.11.2020 über unser Buch „Unerwünschte Wahrheiten: Was Sie über den Klimawandel wissen sollten“ berichtet.

Weiterlesen in der Weltwoche (kostenpflichtig)

+++

Offener Brief von Jürgen Todenhöfer an die Grünen:

Liebe Grünen, ihr habt eine ungewöhnlich sympathische Doppelspitze, aber eure energie- und außenpolitischen Vorstellungen ziehen mir die Schuhe aus. Nach dem Atom- und Kohleausstieg wollt ihr Deutschland jetzt tatsächlich auch noch den Gashahn zudrehen. Ihr stellt euch gegen Nord Stream 2, weil euch Deutschlands Strompreis, einer der teuersten der Welt, noch nicht teuer genug ist? Wir zahlen doch jetzt schon 3 mal so viel für Strom wie die USA und 2 mal so viel wie Frankreich. Für einkommensschwache Menschen ist das eine mittlere Katastrophe. Aber das interessiert euch offenbar wenig. Ihr setzt ja darauf, dass euch die Wohlhabenden wählen.

EURE ENERGIEPOLITISCHE HEUCHELEI
Wie ihr bin auch ich begeistert von Sonnenenergie. Uneingeschränkt. Aber die Sonnenenergie wird leider noch lange nicht alle anderen Energien wie Erdgas ersetzen können. Immerhin beziehen wir noch immer rund 70 Prozent unseres Energieaufkommens aus dem Ausland. Fossile Energie. Leider wird es lange noch so bleiben. Nur 2,1 Prozent des Gesamtenergie-Endverbrauchs unseres Landes stammen aus Sonnenenergie. 2,1 Prozent! Das sind nicht meine Zahlen, sondern die neuesten offiziellen Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums.

Nie habt ihr den Menschen in Deutschland gesagt, wie kümmerlich die Erfolge bei der Sonnenenergie noch immer sind. Trotz zig Milliarden staatlicher Subventionen. Ihr spielt den Menschen eine energiepolitische Situation vor, die es leider nicht gibt. Ihr sagt den Menschen nicht die Wahrheit. 2,1 Prozent! Volksverdummung und Heuchelei nennt man so etwas. […]

SAGT DEN MENSCHEN ENDLICH DIE WAHRHEIT!
Ich wiederhole: Ihr habt eine persönlich sehr sympathische Partei-Doppelspitze. Richtig sympathisch würdet ihr allerdings erst, wenn ihr aufhören würdet, die Bevölkerung zu „verarschen“. Wenn ihr den Menschen endlich die Wahrheit sagen würdet. Darüber wie schwierig eine wirklich klimaneutrale Klimapolitik noch immer ist. Darüber, dass ihr noch keine Lösung habt.

Ganzen Beitrag auf juergentodenhoefer.de lesen.

+++

Die Energiewende wird ohne Speicher nicht funktionieren. Wie es gehen kann, zeigt ein Artikel der Seite Enformer über das Solarthermie-Kraftwerk Andasol 3. Enformer ist der Energieblog von RWE und hat auch hübsche Grafiken der Anteile bei der Stromerzeugung, diese auch für die Niederlande und Groß Britannien. Mittels Sonnenenergie wird Flüssigsalz erhitzt, das dann 7 Stunden lang Wärme zur Stromproduktion abgegeben kann. So ließen sich auch Nachtstunden überbrücken.

„In den Andasol-Kraftwerken trifft das gebündelte Sonnenlicht mit etwa der 80-fachen Energie auf die Wärmeabsorber und erhitzt das darin enthaltene Thermoöl auf bis zu 400 Grad Celsius. Das reicht, um neben dem Wasserdampfkreislauf auch noch einen Wärmespeicher zu erhitzen. Die 28.500 Tonnen Flüssigsalz können genug Wärme für mehr als sieben Volllaststunden speichern.“

+++

Am 11.11. begann in einigen Teilen Deutschlands die närrische Zeit. Närrisch ist ein gutes Stichwort, denn wenn man sich die aktuelle Erzeugung von Strom an diesem Tag um 08:00 ansieht, kann einem dieser Begriff schon in den Sinn kommen. Wie will das Industrieland Deutschland in Zukunft bei ähnlichen Wetterverhältnissen seinen Strom erzeugen, wenn die Energieträger, die zum Stichtag fast 60% der Produktion von Strom geleistet haben, demnächst wegfallen? Am 3. Juli 2020 sagte die Bundesumweltministerin Svenja Schulze:

„Jetzt ist Deutschland weltweit das erste Industrieland, das sowohl die Atomenergie als auch die Kohle hinter sich lässt. Wir setzen auf die vollständige Energieversorgung aus Sonnen- und Windkraft“.

Ob sie sich solche Daten auch ansieht?

+++

„Man kann es Leidenschaft nennen. Oder Dilettantentum.“

So lautet die Überschrift eines Meinungsartikels aus der WELT (Bezahlschranke) über den Grünen-Chef Robert Habeck. Zum Artikel geht es hier.

+++

Was motiviert ein Land wie Norwegen, das mit reichlich Wasserkraft ausgestattet ist und zudem über große Vorkommen an Öl und Gas verfügt, seine Landschaft mit Windkraftwerken zu bestücken? Jeder, der einmal in dem beeindruckenden Land gewesen ist, dürfte von der Natur dort begeistert gewesen sein. Seit einiger Zeit wird die Natur in Norwegen aber mehr und mehr mit Windkraftanlagen zugebaut, nicht ohne Proteste der Bevölkerung.

Bereits 2019 wies Daniel Wetzel in der WELT (Bezahlschranke) darauf hin. Insbesondere die Stadtwerke München sind scharf auf Windstrom aus dem hohen Norden, denn sie haben ambitionierte Ziele. Da in Bayern aber kaum Windräder aufgestellt werden dürfen, verlagern die Münchener es einfach nach Norwegen. Aus den Augen aus dem Sinn. Wer eine nicht zugebaute Landschaft in Norwegen sehen möchte, der muss wohl bald seine alten Urlaubsfotos rauskramen.

+++

Im nächsten Teil der Kommentare von Björn Lomborg in der WELT (Bezahlschranke!) geht es um das „Märchen von den billigen erneuerbaren Energien“. Zum Artikel bitte hier entlang.

+++

Spiegel TV mit einem tierischen Kriminalfall. Es geht um vergiftete Rotmilane in Schleswig-Holstein. Naturzerstörung inkl. Tötung von Greifvögeln, erstaunlicherweise oft dort, wo Windkraftanlagen gebaut werden sollen, wahrscheinlich nur ein Zufall oder gar Suizid?

+++

Im Vereinigten Königreich gedenkt man regelmäßig der Toten der Weltkriege. Am Remembrance Day werden Kränze niedergelegt. Dieses Jahr hat sich die Klimasekte Extinction Rebellion (XR) diesen Tag vorgenommen und die Toten auf ihre „Weise“ geehrt, nämlich mit einem Banner „Honour Their Sacrifice Climate Change Means War”. Es wurde auch ein XR Kranz niedergelegt mit dem Hinweis „Act Now“. Die Leser des Daily Mirror fanden die XR Aktion nicht wirklich gut.

„Extinction Rebellion really know how to lose support for their cause.

„Their members are now designated to the rank of scum. They need a new PR representative.“

Private Bell said: „I am going to be one of the most hated veterans on the planet for some time.

„At previous protests I had people telling me I should be ashamed to wear my uniform.“

+++

In der ARD wird bereits geübt, wie man 12 Tage ohne elektrischen Strom auskommen könnte. Jeden Tag kommt offensichtlich eine Folge, hier die erste. Irre und voll daneben – aber vielleicht steckt ein großer Plan dahinter?

Der Beitrag Geschmacklos: Extinction Rebellion missbraucht Gedenkfeier für Tote der Weltkriege für eigene Zwecke erschien zuerst auf Kalte Sonne.

via Kalte Sonne

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.