Der Kurpfälzer, die Kalte Sonne und der unendliche Reichtum. Eine Glosse

 von Kalte Sonne

Ein Thema bei der letzten Redaktionskonferenz der Kalten Sonne war das Forum Wetterzentrale. Wir kannten diese Seite bis dahin gar nicht, werden aber gern mal ab und an einen Blick dahin werfen. Nur dank unseres großen bezahlten! Netzwerks an Beobachtern fiel uns dieses Forum überhaupt auf. Dort fanden wir nun diesen Eintrag (Vergößerung hier):

Vielleicht ist dieses Forum auch nur deshalb unter dem Radar gelaufen, weil die meisten Redakteure der Kalten Sonne stark mit Finanzgeschäften beschäftigt sind. Irgendwo muss das Geld ja angelegt werden, das die Lobbyisten täglich in Kisten mit kleinen nicht nummerierten Scheinen in das Foyer des großen Bürokomplexes der Kalten Sonne bringen. Nur in Tradingpausen oder nach Börsenschluss schaffen wir es, uns mit dem Thema Klima zu beschäftigen. Wer weiß, wie viele News wir sonst schaffen würden, wenn wir zudem nicht jeden Morgen ein gemeinsames ausgiebiges Bad im Geldspeicher nehmen würden?

Jetzt  mal ernsthaft Kurpfälzer. Die Kalte Sonne kuratiert Meldungen aus vielen Bereichen. Mag sein, dass Dir Meldungen aus seriösen Medien zum Thema Klima nicht passen und vielleicht passen dir auch keine Artikel, die sich auf neue wissenschaftliche Veröffentlichungen beziehen oder Videos zum Thema Klima Crashkurs, die keck mit Daten aufwarten. Schmerzt es so, dass Du da offenbar keine Gegenargumente findest?

Oder vielleicht passt dir auch nicht, dass der Wind nicht immer weht und die Sonne nicht immer scheint und wir das in Bezug auf Erneuerbaren Energien und Verlässlichkeit der Stromversorgung thematisieren. Möglich auch, dass es nach wie vor Wissenschaft gibt, die ganz erstaunliche neue Zusammenhänge beim Thema Klima feststellt und die es für Deinesgleichen gar nicht mehr geben dürfte, weil ja schon 100% der Wissenschaft einer Meinung ist. Könnte auch sein, dass Dir das nicht gefällt, darüber zu lesen. Das muss schon wehtun.

Aber sag mal Kurpfälzer, das hier ist nicht Dein Ernst, oder?

Ich höre schon fast die Klimaerhitzungsleugner den Zeigefinger (haben wir es nicht gewusst) heben wenn eine keineswegs widersprüchliche temporäre Verharrungsphase oder ein verlangsamter Temperaturanstieg wie nach 98 kommt.

Also nicht nur „Klimaerhitzungsleugner“ (was für eine Wortwahl, Leugner soll ja bewusst ein Framing in Richtung Holocaustleugner bilden) aber die „temporäre Verharrungsphase“ finden wir spannend und auch den „verlangsamten Temperaturanstieg“. Meinst Du nicht, Kurpfälzer, das sind genau die Fakten und Entwicklungen, die ein gutes Zeichen dafür sind, dass wir längst nicht alles wissen in Sachen Klima und die Science keineswegs settled ist? (Karl Popper bitte verzeihe uns, dass wir uns an Deinen Erkenntnissen versündigen, wir wissen doch schon lange, dass Wissenschaft immer nur der aktuelle Stand des Irrtums ist). Oder reichen Dir Aussagen wie: Es wird kälter, weil es wärmer wird, um eigentlich jegliche Klimaentwicklung zu erklären?

Immerhin wissen wir nun aber, Kurpfälzer, dass Du uns für gefährlich hälst. Warum eigentlich? Du findest Meinungspluralität gefährlich? Oder nur alles, was in die eigene Bubble pieksen könnte? Deine Aussagen lassen auf ein eigenartiges Verständnis von Demokratie bzw. Meinungsfreiheit schließen. Wir finden Dich übrigens nicht gefährlich, allenfalls amüsant.

Aber Kurpfälzer, damit können wir gut leben, beim nächsten Betriebsausflug (muss leider wegen Corona verschoben werden) oder beim nächsten gemeinsamen Schwimmen im Geldspeicher werden wir das vielleicht in der Redaktion noch einmal erörtern. Wahrscheinlich kommen wir einfach zum Schluss, dass Euer Forum nicht relevant ist und Du ein komischer Vogel bist. Bis dahin könnt ihr über „Klimaerhitzungen“ oder „Klimawallungen“ philosophieren. Gutes Gelingen dabei und weiterhin Happy Schwurbeln.

Der Beitrag Der Kurpfälzer, die Kalte Sonne und der unendliche Reichtum. Eine Glosse erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.