Gesundheitliche Beeinträchtigung durch einen Windpark in Irland – Schlichtung für 225.000 € Schmerzensgeld

Erich Westendarp / pixelio.de Windpark

Gastaufsatz von Eric Worrall


Die Schleusen könnten sich in einem Rechtsstreit um die Gesundheit von Anwohnern in der Nähe von Windparks öffnen. Eine irische Familie setzte vor Gericht glaubhaft durch, dass sie gesundheitliche Auswirkungen durch einen Windpark erlitten hat, der nur 700 m von ihrem Haus entfernt errichtet wurde. Die Familie erhielt 225.000 € Schmerzensgeld.

Kläger stimmten Schlichtung auf 225.000 € Schmerzensgeld von Windparkbetreiber zu

DI, 25. FEBRUAR 2020 – 16: 42ANN O’LOUGHLIN

Zwei Brüder und eine Schwester aus derselben Familie, die angaben, aufgrund von Lärm, Vibrationen und Schattenwurf eines Windparks in Cork krank zu sein, haben vor dem High Court [oberstes Zivilgericht] geklagt und stimmten der Schlichtung mit insgesamt 225.000 Euro zu.

Laura David und Jack Kelleher gaben an, dass ihre Familie vor vier Jahren ihren Bauernhof in Gowlane North, Donoughmore, Co. Cork, verlassen mussten, nachdem ein Windpark mit 10 Industrieanlagen nur etwas mehr als 700 Meter von ihrem Grundstück entfernt in Betrieb genommen worden waren.

Vor dem High Court haben heute Laura (15 Jahre), David (17 Jahre) und Jack (10 Jahre), die jetzt acht Meilen von der Familienfarm entfernt wohnen, ihre Klagen für insgesamt 225.000 € beigelegt.

Die Vergleiche ohne Haftungsübernahme wurden von der Richterin Leonie Reynolds genehmigt und erfolgten nach der Schlichtung.

Die Kläger gaben an, dass der Lärm, die Vibrationen und der Schattenwurf der Anlagen, die sich etwas mehr als 700 m von ihrer Familienfarm entfernt befinden, zu verschiedenen Krankheiten führten.

Lesen Sie mehr: https://www.irishexaminer.com/news/arid-30983997.html

Mein Mitgefühl geht an die Familie Kelleher. Es wird stark vermutet, dass Infraschall durch Windkraftanlagen erhebliche gesundheitliche Probleme verursacht.

[[… gesundheitliche Probleme sind nicht nur eine Vermutung, sondern wurden durch verschiedene Studien bereits unzweifelhaft nachgewiesen. Siehe u.a. Links auf Eike, meine Favorit sind:

Das Umweltbundesamt stellt fest: Infraschall ist schädlich

Der Infraschall von Windstromanlagen ist erst ab 15km Entfernung nicht mehr schädlich für Bewohner

Mainzer Forscher: Infraschall der Windkraft – Störsender fürs Herz ]]

Aus einer Studie von 2018;

Ein Überblick über die möglichen wahrnehmungsbezogenen und physiologischen Auswirkungen von Windkraftanlagengeräuschen [Studie Aug. 2018 veröffentlicht]

Simon Carlile,John L. Davy,David Hillman, and Kym Burgemeister

In dieser Abhandlung wird die Art des von Windkraftanlagen erzeugten Geräusches berücksichtigt, das sich auf Niederfrequenzschall (LF – low frequency …) und Infraschall (IS) konzentriert, um die Nützlichkeit von Schallmessungen zu verstehen, bei denen Menschen arbeiten und schlafen. Ein zweiter Schwerpunkt betrifft den Nachweis von Mechanismen der physiologischen Transduktion von LF / IS oder den Nachweis von somatischen Wirkungen von LF / IS. Während die aktuellen Beweise die Transduktion nicht endgültig belegen, handelt es sich um einen starken Anscheinsfall. Es gibt erhebliche offene Fragen bezüglich der Messung und Ausbreitung von LF und IS und ihrer Kodierung durch das Zentralnervensystem, die für mögliche Wahrnehmungs- und physiologische Effekte relevant sind. Eine Reihe möglicher Forschungsbereiche wird identifiziert.

Lesen Sie mehr: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6081752/

Offensichtlich wäre es besser gewesen, wenn die Familie Kelleher niemals diesen schrecklichen Einwirkungen auf ihr Leben erlitten hätte, aber eine beträchtliche Summe könnte die Genesung unterstützen.

Übernahme von JoNova

Übersetzt durch Andreas Demmig

14. Oktober 2020 Andreas Demmig

https://www.eike-klima-energie.eu/

https://www.eike-klima-energie.eu/2020/10/14/gesundheitliche-beeintraechtigung-durch-einen-windpark-in-irland-schlichtung-fuer-225-000-e-schmerzensgeld/

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.